Fasten und ILP

In der Zeit zwischen 4. und 15. April 2022 gestalten wir Fastentage. Gemeinsam entdecken wir die verschiedenen Ebenen und verschiedenen Aspekte, die Fasten auf unseren Körper, unsere Seele und unseren Geist haben kann, denn Fasten ist mehr als Nahrungsverzicht.

Einige treffen sich gewöhnlich an einem gemeinsamen Ort und gestalten den Alltag zusammen, während andere zu Hause fasten und sich 1-2 mal online mit den anderen verbinden.

Nebst dem gesundheitlichen Aspekt der körperlichen Entschlackung und Gewichtsregulation, kann Fasten unsere Sinne schärfen, so dass unsere Wahrnehmung feiner und genauer wird, bis hin zu einer vermehrten Öffnung für das Subtile sowohl in unserem Innern als auch im Aussen. Diese Öffnung wollen wir nutzen zum Innehalten und neu Orientieren, um Lebensimpulse in unseren Alltag zu nehmen.

Fasten in einer Gruppe ermöglicht zudem den Austausch und die Reflexion über eigene und gesellschaftliche Themen. Im weiteren unterstützen sich die Teilnehmenden in der persönlichen Lebenspraxis. Nebst dem Fastenprozess und der thematischen Vertiefung eines Themas gibt es Zeit für Meditation, Körperarbeit, Tanz, Massagen, Spaziergänge und und und….. vor allem Ruhe und Einkehr.

Im weiteren gibt es viel Raum für deine eigenen Prozesse, die du in der Gruppe mitteilen und reflektieren kannst, wenn du das wünschst.

Zu Aschermittwoch strahlte das Schweizer Radio ein Gespräch mit Niklaus Brantschen aus. Als Gründer und Institut-Leiter des Lassalle Hauses in Bad Schönbrunn, Jesuit, Priester, Zen Meister und Praktizierender des Fastens hat er in dieser Thematik eine eigene und umfassende Sicht entwickelt, die auch uns eine Inspiration sein kann. Gespräch mit Niklaus Bratschen - Fasten eine Chance zum Innehalten --> zur Aufnahme