transcend sex ❤️ embody spirit

Nächstes Online-Treffen: Donnerstag 10. Juni 2021 um 19:30 - 22:30 Uhr.
Thema: Verzückung - orgasmisches Sein

Wir widmen uns der mystischen Verzückung, der tantrischen Ekstase und dem orgasmischen Sein. Welche Grenzen setzen wir zwischen einer rein spirituellen Praxis und dem ordinären Sex? Wir tauschen darüber aus, welche Aspekte von Ekstase wir in unserem Alltag und in spiritueller Praxis erleben.

Kosten: wir verzichten auf einen fixen Preis, freuen uns aber über eine freiwillige Spende auf das Konto des Erfahrungskreises 60-236615-1, IBAN: CH98 0900 0000 6023 6615 1, BIC (Postfinance): POFICHBEXXX

Für Fragen und Anmeldung sende uns bitte eine E-Mail. Nach deiner Anmeldung geben wir dir den Zugangslink für das Online-Treffen bekannt.

Bild: Die Verzückung der Heiligen Theresa von Avila. Skulptur von Gian Lorenzo Bernini um 1650 in der Kirche Santa Maria della Vittoria in Rom. (Bildausschnitt einer Foto von Alvesgaspar in Wikimedia).

 

In dieser Serie transcend sex ❤️ embody spirit widmen wir uns vertieft dem Gleichgewicht, Spiritualität im Alltagsleben zu verkörpern und gleichzeitig unsere körperlichen Ausdrucksweisen inkl. Intimität und Sexualität in ein grösseres Ganzes bzw. in etwas Kosmisches zu transzendieren. 

Transcend sex steht symbolisch für eine unserer stärksten Kräfte zum Fortbestand des menschlischen Lebens auf dieser Welt. Doch dem, dessen wir nachspüren möchten, geht weit darüber hinaus. Wir erarbeiten uns einen Überblick über Methoden, die das Transzendieren fördern, steigen in die eine und andere Übung ein, reflektieren die gemachten Erfahrungen und  integrieren sie wenn gewünscht ins persönliche Leben.

Embody spirit enthält für uns den Wunsch, unsere spirituellen Vorstellungen und Erfahrungen in lebensdienlicher Weise auf dieser Welt zu verkörpern. Da gehören auch Schatten und eher tabuisierte Bereiche unseres Lebens hinzu, um authentischer zu werden.

Wer bisher primär mit postmodernen Interpretationen von Tantra, Tao, Sufismus, Mystik oder Quoduschka unterwegs war, lernt eher feinstoffliche Praktiken, Wahrnehmung im subtilen Raum, die spirituelle Weltanschauung und ein historisches Verständnis jener Traditionen, Visualisierungen, mediale Elemente, Umgang mit Tod und Jenseitserfahrungen kennen. Wer bisher primär mit einer rein spirituellen Praxis unterwegs war, lernt eher die Integration von Körperarbeit, vertieftem Atmen, sexueller Energie, transparenter Kommunikation und psychologischer Zusammenhänge kennen. Bei unseren Ausflügen in diese Vielfalt orientenieren wir uns u.a. an dem, was wir von Lehrer*innen an verschiedenen Orten dieser Welt gelernt haben, an schriftlichen Quellen und der integralen Landkarte. 

Die Treffen finden über die Online-Plattform Zoom statt.